Korso ist eine Paradefahrt mit geschmückten Fahrzeugen auf einer Hauptstraße. Beim Radkorso, einer weit über 100 Jahre alte Tradition der "Radfahrervereine", sind es geschmückte Fahrräder die zum Teil auch verschiedene Motivwagen mitführen. Historische Fahrräder, originelle Fahrräder, Kunstradsport und Rennsportfahrräder gehören natürlich auch dazu.

Es gibt drei verschiedene Korsoarten:

  • Gruppenkorso: Hier werden zwischen den geschmückten Fahrrädern Motivwagen mitgeführt, die man als "Gruppen" bezeichnet
  • Blumenkorso: Bei dieser Korsoart wird das Fahrrad mit lebenden Blumen dekoriert
  • Gewöhnliches Korso: Bei dieser Gruppierung werden meist nur die zweifarbigen Bändel in das Vorder und Hinterrad eingezogen und kein Wert auf den Radschmuck gelegt

gallery1  

Wann findet ein Korsoumzug statt?

Die Korsowettbewerbe werden überwiegend von Vereinen ausgeschrieben, die anlässlich eines besonderen Ereignisses, z. B. Jubiläumsfest, einen Festumzug durchführen. Damit verbunden ist in der Regel das Bezirksfest oder dazu noch das Verbandsfest. Immer ist und bleibt das Korso ein glanzvoller Höhepunkt dieser Festtage.

Wertung

Alle drei Korsoarten werden in Klassen unterteilt:

  • A-Klasse: hier werden alle Teilnehmer die im BRV gemeldet sind gewertet
  • B-Klasse : hier werden nur 25 Teilnehmer gewertet, auch wenn der Verein mit mehr Teilnehmer am Wettbewerb teilnimmt.
  • C-Klasse: in dieser Klasse werden Gastvereine, oder Vereine aus anderen Verbänden gewertet.

Preisgericht

Ein Preisgericht besteht aus 3 ausgebildeten Preisrichtern, die an einem Korsowettbewerb aus zeitlichen Gründen höchstens 15 Vereine bewältigen können.

Korso im Bezirk 1 des Badischen Radsportverbandes

Im Radkorso sind im Bezirk Hegau/Bodensee noch die Vereine aus Beuren, Bittelbrunn, Mauenheim, Nenzingen, Orsingen und Volkertshausen aktiv.